Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Follower

Freitag, 14. Januar 2011

Quiltshow Teil 2

Heute möchte ich Euch meine restlichen Winterquilts die ich so im Laufe der Zeit genäht habe vorstellen.


Das ist nur ein Winzling a la Debbie Mumm aus dem Kalenderquilt. Damals hab ich noch mit Flisofix appliziert und mit Hand die Teile aufgenäht.



Diesen hübschen Engel hab ich im Dezember 2001 von Hannelore geschenkt bekommen, als ich im Urlaub mal bei ihr zu Besuch war. Ich erfreue mich noch heute jedes Jahr an diesen Quilt.




Auch dies ist wieder aus meiner damaligen Debbie Mumm Zeit. Die Ilexblätter und die Beeren liegen plastisch oben drauf.

So, und jetzt kommen meine eigenen Entwürfe:



Mein Schlüsselkasten sah so nackelig aus, da hab ich ihn kurzerhand mit einem Schneestern beglückt damit er nicht mehr friert. Außerdem ist das eines der ersten Teile die ich mit der Maschine gequiltet hab. Irgendwo mußte ich ja dran üben ;-)

                                                     


An diesem Tannenbaum hab ich mich das erste mal mit der Maschine ausgetobt. Der Baum ist vollkommen plattgequiltet. Die hellen Striche auf dem grün sind die Quiltstiche und nicht das Stoffmuster.



Dieser kleine Kerl hat die Größe eines DIN-A5 Blattes und ist komplett mit der Hand appliziert. Er hatte so viel Spaß gemacht das ich irgendwann nochmal einen weiteren dieser Art machen werde. Das Muster des Schneemannes selbst hab ich aus einem Deko-Büchlein in dem allerdings winterliche Holzsachen drin sind.




An diesem Quilt bin ich schier verzweifelt. Es ist zwar ein Panel, aber die Sterne haben nur eine Blockgröße von ca. 10x10 cm. Aber auch das war nicht mein eigentliches Problem. Es lag eher daran das mir der Hintergrundstoff ausgegangen war. Zur Fertigstellung fehlte mir nur für einen halben Stern der Stoff ! Überall gab es den Stoff noch mit verschiedenen Sternenfarben, nur meine grün roten Sterne waren nirgends mehr aufzutreiben. Über 1 Jahr lag er nun halbfertig da und wartete sehnsüchtig auf den letzten Stern. Ich hab sämtliche Leute die ich kenne nach diesem Stoff gefragt, doch da stand dran "leider verloren". Eines Tages war dann bei mir ein Quilttreffen und eine aus unserer Truppe suchte für ihre Tochter Stoffstücke von ca. 5x5 cm. Logisch durfte sie auch in meiner Kiste wühlen. Ihr glaubt nicht was sie auf einmal rauszog. Meinen mir noch fehlenden STOFF ! Aus " meiner " Kiste!!! Zum Glück konnte ich noch ganz schnell "Stoooooppp " schreien bevor sie die Schere ansetzte. Das Gesicht war jedenfalls göttlich *grins*. Als ich sie dann aufklärte konnte auch sie drüber lachen. 1 Jahr später lief mir genau dieser Stoff noch 2 mal auf einer Messe über den Weg, doch jetzt war der Quilt endlich fertig.


2002 war ich in Gailhof bei einem Patchworktreffen. Dort wollten so einige applizieren mit der Hand lernen. Also entwarf ich diesen Quilt in dem ich so einige Techniken in einem verband. Spitzen, Rundungen und gerade Teile kamen genauso darin vor wie auch die Reverseapplikation. Ein paar hab ich fertig gesehen und ich muß sagen sie waren alle sehr gut und schön geworden. Andere wiederrum haben das Handtuch geworfen weil sie sich nicht mit dem Handapplizieren anfreunden konnten. Trotzdem hat es viel Spaß gemacht.



Für heute mein letzer Quilt. Das ist mein Winterfavorit. Den mittleren Schneemann auf der Eisplatte kennt ihr ja schon. Die kleineren Teile finde ich besser zu applizieren wie so einen großen Stern ( ca. 55x55cm ), denn da muß man höllisch aufpassen das es keine Wellen gibt. Die Schneesterne sind mit silbernem Metallgarn und mit der Hand gestickt. Das mach ich aber nie wieder !!! Der Faden ist ständig gerissen und brachte mich fast an den Rand des Wahnsinns.

Ab dem Schneestern sind alle Quilts mit dem EQ-Programm entworfen.

So, genug Augenfutter für heute.
Am Wochenende geht es weiter mit meiner Winterdeko.

Eure Angie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen