Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Follower

Montag, 28. Februar 2011

Scrapverwendung Teil 2

Zugeschnitten hab ich nun die ganzen kleinen Miniscraps. Das was für mich  "Müll" ist kommt in die Tüte und ein Foto wird erst dann gemacht wenn ich diese Reste verbraucht hab.



Damit man sehen kann wie klein oder groß die Teile sind hab ich ein 1€ Stück daneben gelegt



Ohne die größeren Stücke, also  "nur" die zugeschnittenen Teile sind es 296 ! Irgendwie gingen die aber relativ flott zum schneiden. Aber die größeren Stücke hab ich erstmal ganz gelassen.




Die größeren Dreiecke hab ich zum Teil mit dem Scrapmaster zugeschnitten und zum anderen Teil mit einem Dreieckslineal.



Hmmmmhhh, was draus wird?     Weiß ich noch nicht so genau. Ideen hätte ich genug
Wenn ich das erste Teil fertig habe kommt wieder ein Bildchen . Also ab ans nähen......

Bis bald
Eure Angie

Sonntag, 27. Februar 2011

Scrapverwendung

Heute werde ich Euch mal zeigen wie ich die Scraps zur Weiterverarbeitung verwende. Dies sind die Reste von den Tulpen. Ein netter Haufen, den andere eher wegwerfen würden.




Anfangs  sortiere ich die Teile ungefähr nach dem was man am besten draus schneiden könnte, z.B. nach Streifen, Dreiecke, größere Teile. Meistens verbinde ich das direkt mit dem Bügeln der Stoffstücke.



Die größeren Stücke laß ich erst einmal wie sie sind, denn ich weiß noch nicht was so alles aus diesen Stoffen entstehen wird. Nur eins weiß ich. Ich möchte möglichst versuchen alle Reste so gut und rationell zu verbrauchen und dabei so wenig wie möglich an Abfall entstehen zu lassen. Mal sehen wie es mir so gelingt. Ich fange mit den Dreiecks Stapel an.



Aus diesem Stapel schneide ich mit meinem Scrapmaster und meinen Schablonen alles zu größtmöglichen Dreiecken. Es wird nicht immer nur eine Größe geben, sondern ich schneide grundsätzlich immer das gröstmögliche Maß zu.
Morgen wird dieser zur Weiterverarbeitung fertig sein und dann sehen wir weiter.

Einen schönen Rest-Sonntag wünsch ich Euch noch

Eure Angie

Freitag, 25. Februar 2011

Tulpenzeit

Ich finde, so ganz allmählich dürfen die Tulpen die Gegend erobern. Darum hab ich mal welche genäht

Eigentlich als Untersetzer gedacht, sieht so aber auch nett aus

Und das ist die große Schwester von den Minitulpen

Ein Läufer aus lauter Resten

So ganz allmählich kommt doch Farbe in die Wohnung. Der Läufer ist mein eigener Entwurf und die Untersetzer sind aus einem Buch

Eure Angie




Sonntag, 13. Februar 2011

Herz

Hier hab ich mal aus meinen Scraps ein nettes Herz genäht. Ich hab es als kleines Gastgeschenk mitgenommen und es kam super an.


Den Stoff und die Vorlage dafür hab ich in meiner Restekiste gefunden. Auf der Rückseite war das Herz bereits fertig aufgezeichnet. Ich sammel auch die Reste von meinen Freundinnen, denn die schmeißen wirklich riesige Teile manchmal weg und das tut mir in der Seele weh. Deshalb gebe ich ihnen erstmal Asyl bei mir und irgendwann darf es auch mal ein Teil von einem Ganzen werden.

Das Herz hab ich nur noch genäht, verstürzt und gefüllt. Die Blätter hab ich separat genäht, verstürzt und dann appliziert. Yo-Yo mit Knopf drauf, oben einen kleinen Miniring und Band durchziehen, fertig. Und schon wieder einen kleinen Rest weg. Aber auffallen tut es nicht wirklich in meinen Kisten *lach*

Freitag, 11. Februar 2011

Und noch einer

Hier nun mein Srapquilt Nummer 2 den ich ich immer mal hin und wieder in Arbeit habe.
Unter dem Label "Scraps" hab ich Kisten mit überzogenen Quadraten. Folgendes entsteht dann daraus:


Jeder Block besteht zuerst einmal aus 81 Quadraten die 1 Inch groß sind und mit der englischen Papiermethode gefertigt werden. Dabei ist der Außenrand mit Absicht immer hell damit der Stoff hinterher nicht ganz so doll durchschimmert.


Danach kommt das Vlies dahinter und mit einem Stoffkreis in Atarashi-Technik als Rückseite wird er nun gequiltetet.
( Atarashi = japanische Falttechnik )




Hier habe ich einfach drauflosgepuzzelt und helle und dunkle Quadrate zusammengefügt




Die Blume ist hinterher separat appliziert.
Mal sehen ob ich bei den beiden Motiven bleibe oder ob noch andere hinterher dazukommen. Bisher hab ich 4 Herzen und eine Blume fertig.
Die einzelnen Blöcke werden zum Schluß mit Hand zu einem Quilt zusammengenäht.

Donnerstag, 10. Februar 2011

Block 2 der Sofaquilter fertig

              



Schade das die Zeit bis zum nächsten wieder soooooooo lang ist . Aber auch die geht bestimmt wie im Flug um.

Eure Angie

Montag, 7. Februar 2011

Frühlingsquilts

So, jetzt kommen auch meine Frühjahrsquilts wieder an die Wände.


Der Hahn hat nur eine Größe von einem DIN A5 Blatt und ist von Hand appliziert



Das Herz versteckt meinen Schlüsselkasten. Es ist separat gearbeitet und kann so jederzeit abgenommen und durch ein anderes Motiv ausgetauscht werden. Befestigt hab ich es von hinten mit Stecknadeln.



Dieser Tulpenkorb ist ebenfalls von hinten nur mit Nadeln befestigt und kann jederzeit ausgetauscht werden



Diese Tulpe war schon etwas mehr Arbeit, denn die einzelnen Quadrate haben eine Größe von 1 Inch. Insgesamt sind es 160 einzelne Quadrate im Hintergrund die ich in engl. Paperpiecing gearbeitet habe. Darauf ist die Tulpe von Hand appliziert. Diesen Quilt habe ich selbst mit EQ entworfen. Im Herbst möchte ich versuchen die Sonnenblume fertig zu haben die ich noch als Ufo hier liegen habe. Der Hintergrund ist genau der Gleiche wie bei der Tulpe.



Das Mittelteil hab ich aus dem Buch Art to heart, easy does ist for spring. Der Quilt ist aus meiner Scrapkiste entstanden. Hier hab ich allerdings den Tulpenkorb mit steam a seam2  zusammengesetzt und die Ränder mit einem Zierstich meiner Nähmaschine bearbeitet, bzw. direkt damit gequiltet. Für die Einfassung hab ich ebenfalls nur Reste genommen.
Eigentlich sind das so ganz und gar nicht meine Farben, aber irgendwie brauchte ich diese Woche was fröhlich-buntes.

Sonntag, 6. Februar 2011

Der Frühling bricht aus

in meinem Badezimmer.






Nach so viel weißem Zeug brauch ich mal wieder was fröhlich buntes. So mit und mit kommt ein Zimmer nach dem anderen dran.

Samstag, 5. Februar 2011

Eichhörnchen

Ich hab es geschafft ein Bild von meinem kleinen Nußknacker zu schießen. Leider ist es nicht so super geworden, denn ich mußte es durch meine Fliegengitter knipsen.



Der kleine Dieb kommt täglich um sich seine Mahlzeiten zu holen. Anschließend buddelt er die restlichen Nüsse in meinen Blumenkästen ein. Zumindest hab ich immer sehr lockere Blumenerde