Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Follower

Montag, 9. Mai 2011

Konigshofen Veldhoven

Zurück aus Holland bin ich zwar total erschossen und K.O., aber trotzdem glücklich und zufrieden wieder zu Hause gelandet. Mir ist schleierhaft wie es manche schaffen kaum zu Hause zu sein und schon alle Fotos im Internet zu haben.

Los ging es am Freitag mit Kombi und Hänger. Ja,ja, Ihr lest richtig   , aber der war für was anderes bestimmt, nämlich


Irgendwie mußte ich ja meinen Göga beschäftigt wissen, damit ich in aaaaaller Ruhe 3 Tage über die Messe tippeln konnte    .

Es gab so viel zu sehen und zu kaufen, das einem die Augen über gehen konnten und ich froh war das Ganze nicht an einem Tag machen zu müssen, denn allein die Quilts waren schon eine Augenweide. Allerdings werde ich diese Fotos hier nicht einstellen, denn dazu hätte ich jede einzelne Quilterin fragen müssen ob es ihr recht ist wegen dem Copyright.
Geld kann man hier allerdings mehr als reichlich los werden. Ich meine immer in Holland gibt es ganz andere Dinge wie z.B. Stoffe und das eine oder andere Zubehör und ganz bestimmt Schnitte wie in Deutschland. Gut finde ich auch das es in den Hallen nie hoffnungslos überfüllt ist wie bei uns, denn zwischen den Ständen sind immer reichlich breite Gänge und Frau kommt an jedem Stand gut dran. Außerdem finde ich es genial das Messe und Hotel in einem Komplex sind, denn wenn es einem zu viel wird geht es ab aufs Zimmer und Füße hoch. schließlich kann man ja 1 Stunde später wieder weiter schnüffeln gehen .

Hier seht Ihr dann meine Ausbeute:




Das zusammengebundene Päckchen ist speziell für einen BOM von Lynette Anderson, den Ihr hier mit auf dem Bild sehen könnt :




Da mein Bügeleisen defekt war mußte leider ein neues her, so ein Pech aber auch  

Und hier noch ein wenig Kleinkram:



Dieses kleine grüne Ding oben in der Mitte ist eine ganz winzige Schneidematte mit Lineal und Rollenmesser für meine Puppenstube die ich irgendwann mal soweit haben werde das der Boden endlich drin ist und ich ans Einräumen denken kann. Wenn Ihr die winzigen Quilts gesehen hättet die da ausgestellt waren. Genial, einfach nur genial.

Das sind aber keine normalen Garnrollen, sondern ganz feines Stickgarn für Redworkarbeiten. Da ich es aber nicht mag, wenn nur alles in rot gestickt ist, hab ich kunterbunte Farben genommen . Der Stift links ist ein Klebestift. Bin mal gespannt wie es klappt. Eine Shopbesitzerin hat ihn vorgeführt und ich war total begeistert. Wenn es auch bei mir funktioniert, dann werde ich es später im Blog berichten.

Wo ich kein Foto von gemacht habe ist von meiner neuen Tageslichtlampe mit Lupe. Wow, ist die Klasse. Da kann ich sogar ohne Brille arbeiten und sie wird an den Händen kein bisschen warm wenn man darunter arbeitet. Ich hatte zwar vorher schon eine ähnliche, aber darunter schwitzten meine Hände spätestens nach 5 Minuten so dermaßen das man nicht mehr weiterarbeiten konnte. Dies hat nun endlich ein Ende

Mein Göga war unterdessen mit Erwin und Suzi unterwegs. Na, wer Suzi ist habt Ihr ja oben schon gesehen und das ist Erwin:



Den hab ich meinem Mann mal zu Weihnachten geschenkt. Er ist von oben bis unten liebevoll von mir selbstgemacht. Einschließlich Motorradkutte! Schnürweste und Schnürlederhose wurden aus dem unteren abgeschnittenen Lederstück genäht der an den Hosenbeinen abgeschnitten wurde und zu lang war. Auch das Halstuch und das Kopftuch wurden von mir genäht. Nur das T-Shirt ist gekauft. Auf der Lederweste ist auf dem Rückenteil sogar ein Wolfskopf aufgestickt und mit den Worten  " Pfoten weg, Gerd's Erwin " bestickt.
Er fährt immer mit und beschützt meinen Mann   . Sieht lustig aus wenn er vorne hinter der Scheibe sitzt und der Wind ihm das Fell um die Ohren und die Schnute weht.


Aber denkt mal nicht das mein Mann sich für sich selbst was kauft, außer diesem hier



Neeee, ich bin zwar 3 Tage auf der Messe, aber er kommt hiermit an, da er unterwegs noch in einem Quiltladen war



Nach fast 31 Ehejahren ist so was auch nicht wirklich alltäglich und ich hoffe das wir noch ganz viele Jahre miteinander haben.

Den einen Morgen rief mich immer jemand mit Debbie an. Mein Göga hatte aber nur immer die Endsilbe mit ...ie verstanden und meinte ob mich da jemand rufen würde. Aber die nette Frau meinte ich würde jemandem so ähnlich sehen das diese Debbie glatt meine Zwillingsschwester sein könnte. Jedesmal wenn ich sie an dem Wochenende wiedersah hab ich zu ihr gesagt " I'm not Debbie, I'm Angie,LOL". Ich hab ihr ein Bild von uns beiden zugeschickt das mein Mann noch am letzten Tag gemacht hat. Bin mal gespannt ob ich sie im nächsten Jahr wiedersehe und dann ein Bild von meiner anonymen Zwillingsschwester sehe. Mein Englisch ist zwar eine einzige Katastrophe, aber wofür hab ich Hände und Füße

So, das wars, bis bald 
Eure Angie

Kommentare:

  1. Liebe Angie,
    ein wunderschöner Bericht von Veldhoven.
    Ich war auch da, und zwar am Samstag. Ich finde es auch immer wieder schön. Gekauft habe ich nicht viel.Nur ein paar Kleinigkeiten. Es lohnt nicht, sie zu zeigen.
    Ich wünsche Dir viel Spaß mit Deiner Beute
    und liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Angie,
    durch den neuen Lieselblog bin ich auf Deinen blog gestolpert und habe mich richtig wohl gefühlt.
    Du hast einen sehr interessanten Blog und zeigst viele schöne Dinge.
    Auch das Motorrad sprang mir direkt ins Auge, mein Mann und ich fahren auch beide, übrigens eine top Idee den Mann mit samt Hobby mit zu nehmen.

    Viele Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Es war schön, dich in Veldhoven getroffen zu haben. Ich glaube, ich merke den Termin für das nächste Jahr schon mal vor.
    Schöne Dinge hast du eingekauft. Ich bin gespannt, wie es mit dem Klebestift klappt.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen